Über Markus

Wie ich zum Yoga kam

Während meines Studiums (1998) erkrankte ich immer wieder an Mandelentzündungen, die mit Antibiotika behandelt werden mussten, und es drohte mir eine Mandeloperation. Mein Vater übte schon seit vielen Jahren Yoga und Meditation und er riet mir, es mal mit Yogaübugen zu probieren. Ich lieh mir ein Buch von ihm aus, fing an zu üben und bekam seitdem nie wieder eine Mandelentzündung!

 

Meine Ausbildungen

Beeindruckt von der tiefgreifenden Wirkung der Yogaübungen auf meine Gesundheit und meine allgemeine Befindlichkeit wollte ich Yoga von Grund auf lernen, um ihn auch therapeutisch einzusetzen. Dazu fuhr ich nach Indien und absolvierte in mehreren Indienaufenthalten zwischen 2000 und 2007 Ausbildungen zum Yogalehrer und Yogatherapeuten an der Vivekananda Yoga-Universität in Bangalore in Südindien.

 

Mein Yogaweg

Seit 2004 unterrichte ich mit immer wieder neuer Begeisterung Yoga. Das Feld des Yoga ist so groß, dass ich nie auslerne. Die Erforschung der verschiedenen Asanas, die Meditation oder die Kultivierung einer achtsamen, ausgeglichenen inneren Haltung im Alltag sind Bereiche des Yoga in denen man sein Leben lang lernen und wachsen kann. Gerade in unserer heutigen Zeit mit wachsender Hektik und vielen negativen Nachrichten aus aller Welt ist es für mich ein Geschenk, den Yogaweg für mich gefunden zu haben, um meine Gesundheit und mein inneres Gleichgewicht zu bewahren. Genauso dankbar bin ich dafür, meine Kursteilnehmer mit Yoga auf ihrem Weg zu mehr Gesundheit und innerem Gleichgewicht ein Stück weit zu begleiten.

Mit herzlichen Grüßen

Markus Stegh